6 Kommentare zu “Die Spaziergängerin auf A”

  • Jan schreibt am 28. Juni 2007

    Schön! Vorallem sieht der Boden fast so aus wie ein sich leicht kräuselndes Meer… ob ich das dieses Jahr noch sehen werde? Seufz…

  • Andreas Schreiner schreibt am 28. Juni 2007

    Man(n) sollte sich dieses Bild gut einprägen – diese schöne “alte” Struktur, das Kopfsteinpflaster, und all die Erinnerungen, die mit “A” verbunden sind, wird es bald nicht mehr geben! So die Bauarbeiten mal irgendwann beginnen sollten…:-)

  • Sigurd schreibt am 6. Juli 2007

    Sommerpause, wie? Aber so bekommt man auch mal einen Eindruck davon, wie das sein wird, wenn der echte Bahnhof Geschichte ist: Im Cyberspace wird er weiterleben. Und das ist doch etwas tröstlich.
    Was mir an dem Bild hier besonders gefällt, ist die Skyline im Hintergrund, Großstadtmorgen im Time Tunnel, wirklich sehr schön.

  • Ja, Sigurd. So ähnlich. Manchmal überlege ich, ob ich nicht an dieser Stelle einen Schritt zurück gehe und aus den besten Bildern dieses Photoblogs eine Galerie mache, sozusagen ein Ostkreuz-Poesie-Album.
    Aber es soll in Bewegung bleiben, auch wenn diese vielleicht gerade kurz innehält.
    Nur eine Verschnaufpause. Bald geht es weiter.

  • Sigurd schreibt am 13. Juli 2007

    Die Frage ist natürlich auch, wie fotogen/reizvoll ist der Abbau/Umbau des Bahnhofs noch? Oder wie lange noch? Ohne Bäume. Ohne Altbauzüge. Seufz.
    Eine Galerie “Ostkreuz – Ein Buch der Erinnerung” ist da vielleicht nicht mal die schlechteste Lösung, aktuelle Bilder könnte ja auch der Berlin Guide in einer neuen Kategorie aufnehmen.

  • Schreiben Sie einen Kommentar!