Die Südbrücke im Frühling 2009. Als sie noch befahren wurde.

6 Kommentare zu “die blaue Brücke”

  • bilbo (12 comments) schreibt am 23. Mai 2010

    gefällt mir sehr. Der Titel bekräftiget der expressionist Klangfarbe. auch ein Hymne zum Niet.

  • bilbo (12 comments) schreibt am 23. Mai 2010

    entchuldigung! sagt man: “der Titel bestätigt der expressionist Klangfarbe. Auch ein Hymne an die Niete”.
    oder? ( ich hasse globish, aber deutsch ist so schwerig…)

    • grapf (76 comments) schreibt am 24. Mai 2010

      Den Satz mit der expressionistischen Klangfarbe kenne ich leider nicht, Bilbo. Aber “Hymne an die Niete” ist die bessere Variante :-)

      Und was ist “globish”?

  • bilbo (12 comments) schreibt am 24. Mai 2010

    “globish” is the international way of speaking english, certainly quite efficient but, well, I feel more exciting to try to learn other european langages…

    • grapf (76 comments) schreibt am 24. Mai 2010

      Merci, Bilbo, pour l’explication. C’est pareil pour moi. J’aime apprendre des langues étrangères, particulièrement le francais… :-)

  • Yogi62 (2 comments) schreibt am 20. August 2010

    Eine Niete hat 2 Beine oder ist ein Fehllos. Es muss “Niet” heissen, wenn einer gemeint ist. Mehrere oder viele nennt man dann “die Niete”. Sicher schwierig, das richtig zu handhaben…

    Also: “Hymne an den Niet” klingt doch auch viel besser, als wenn da “Fehllos” dahinter lauert….

    So langsam scheint ja auch das Material für das Rostkreuz zu verschwinden, also ist das hier wohl auch irgendwann ein “abgeschlossenes Sammelgebiet” wie die DDR-Briefmarken? Troztdem wünsche ich, dass es bis dahin noch viele tolle Bilder geben wird!